Die drei Schmiedmönche

Die drei Schmiedmönche
(Les trois moines forgerons)

Personen,

Arstern, der Hühnerzüchter.
LaraLara, der Sohn des Hühnerzüchters.
Glof, der Herrenstiefel.
Gloffy, abwesend.
Marcel Proust, der Politiker in Unterhose.

Akt I

Die Hofburg. Ein König geht hinein. Sein linkes Auge wird durch eine Olive ersetzt.

Der König (schaut seine Hand an): Glück! Die Kinder kommen mit dem Hund! Ein sehr großer Hund! Zu spät. Der Hund hat sie gegessen

Die Königin (geht hinein): Das Regal! Mein Gott! Wo ist mein Regal?

Der König: Ach! Ich wartete dein Kommen ab! Vier tausend acht hundert siebenundfünfzig Kopfkissen.

Die Königin: Ich will nicht schlafen! (sie schläft sich ein.)

Der König nimmt die Königin außerhalb der Szene mit. Er nicht kommt zurück.

Akt II

Zwei Otter gehen hinein. Sie bleiben in der Mitte der Szene. Artstern, LaraLara, Glof und Gloffy gehen hinein.

Arstern: Was?

LaraLara: Ich habe nichts sage. Kartoffelsuppe?

Arstern: Ya! Mit Brot.

LaraLara: ich habe kein Brot.

Arstern: Was?

Glof und Gloffy gehen weg, Brot zu kaufen. Arstern und Laralara abwarten einige Tage und sterben an Hunger.

Akt III

Nicht spielbar und nicht die Zeit, es zu schreiben.

Akt IV

Marcel Proust geht hinein frisiert mit einem Panzerkrebs.

Marcel Proust (singt):

« Mit meinem Panzerkrebs
Als Kopfbedeckung
ich… »

Marcel Proust ist lächerlich, die Otter machen sich über ihn lustig. Er geht weg, traurig.

Akt V

Der König kommt zurück, der ein Regal trägt.

Des König (traurig): Ach! Die Erdbeertorte! Die Erdbeertorte !

Die Otter applaudieren, der König enlassent sie. Sie sind glücklich.


Commentaires: lire et poster | Envoyer à un ami